Der erste Meilenstein ist geschafft

    Nach dem Abstieg des Damen 1 von der ersten in die zweite Liga, im Frühling dieses Jahres, war das Ziel klar gesetzt: Ein möglichst rascher Wiederaufstieg in die 1. Liga.

    Mit dem neuen Trainerduo Peter Kurz und Michaela Bechtel begann im Sommer eine intensive Vorbereitungsphase. Man musste sich erstmals kennen lernen und finden. Doch schnell war klar, dass man durch die Motivation und den Elan dieser Mannschaft viel erreichen kann. Der Start in die neue Handballsaison verlief holprig. Die Punkte des ersten Saisonspiels gegen den TV Kleinbasel verschenkte man durch eine absolut ungenügende Leistung vor dem Heimpublikum. In der darauf folgenden Partie schlitterten die Füchsinnen gegen den ATV/KV Basel nur knapp an einer weiteren Niederlage vorbei. Glücklicherweise konnte das Team in den beiden nächsten Spielen, unter anderem sogar gegen den Tabellenführer, punkten. Leider scheiterte das Fricker Damen 1 im fünften Spiel der Saison wieder am TV Kleinbasel und die Chance, auf einen Platz in der Aufstiegsrunde zu gelangen, schien in weite Ferne gerückt. Doch dann scheiterte der TV Kleinbasel unterwartet am TV Möhlin. Bei den restlichen Spielen holten sich die Frickerinnen souverän jeweils die zwei Punkte, wobei der zweitletzte Match wieder einen Sieg gegen den erstplatzierten SG Oberwil war. All diese Ereignisse liessen die Hoffnung auf die Aufstiegsrunde für die Fricker Damen wieder aufflammen. Dann, am vergangenen Samstag, das alles entscheidende Derby auswärts gegen den TV Möhlin.

    Die Spielerinnen des Trainergespanns Peter Kurz und Michaela Bechtel starteten eher verhalten ins Spiel. Die Nervosität war den Füchsinnen sichtlich anzumerken. Es schlichen sich einige und zweifellos zu viele technische Fehler ein, auch das Rückzugsverhalten liess zu wünschen übrig. Einige Male liess das Fricker Damen 1 den Gegner ohne Gegenwehr durch die eigenen Reihen spazieren. So konnte der TV Möhlin mit einfachen Toren punkten und somit bis zur dreizehnten Minute mit einem Tor 5:6 in Führung gehen. Zum guten Glück verursachte das Heimteam aus Möhlin auch einige fatale Fehler, sodass der TSV Frick bis zum Ende der ersten Halbzeit mit 12:9 davonziehen konnten. In der Pause kam von der Trainerfront eine klare Ansage: Wenn man dieses Spiel für sich entscheiden und sich somit für die Aufstiegsrunde qualifizieren möchte, müssen die Spielerinnen einerseits wachsamer und aggressiver in der Deckung sein und vorne ihre teilweise hervorragend heraus gespielte Torchancen verwerten. Leider hatte dies nicht die erhoffte Wirkung auf das Team und der Trainer sah sich nach dem Start in die zweite Halbzeit bei einem Stand von 14:14 gezwungen, ein Team Time-Out zu nehmen. Danach drehten die Spielerinnen des TSV Frick noch einmal auf. Allen voran Corinne Leimgruber, welche mit einer beherzten Leistung bis zur letzten Spielminute kämpfte und mit 5 Toren und einer 100% Quote das Team massgeblich unterstützte. Am Ende sollte es dann so sein und die Füchsinnen konnten die hektische und Nerven zerreissende Partie mit einem Endstand von 22:17 für sich entscheiden. Es war geschafft – die Aufstiegsrunde wurde erreicht. An dieser Stelle möchte sich das Damen 1 noch bei seinen treuen und zahlreichen Zuschauern bedanken, welche das Team anfeuerten und tatkräftig unterstützten.

    Es gibt jedoch keinen Grund, sich nun auf den Lorbeeren auszuruhen. Für die nun erreichte Aufstiegsrunde müssen die Frickerinnen hart trainieren. Deshalb wird sich das Team von Peter Kurz und Michaela Bechtel am 04./05.01.2020 mit einem Trainingswochenende intensiv auf die kommenden Spiele vorbereiten. Der Fokus für die Rückrunde liegt nun klar auf dem Wiederaufstieg in die 1. Liga.


    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    Hauptsponsoren

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2020 TSV Frick Handball