Chance auf den Aufstieg ist intakt, aber eine Leistungssteigerung muss her!

    Die Spielerinnen des Teams FU16 haben im Duell gegen die Promotionsmannschaft von Spono Eagles die Möglichkeit, in die Interklasse aufzusteigen. Im Heimspiel mussten sie sich aber den Innerschweizerinnen mit 15:19 (6:8) geschlagen geben. Damit müssen die Frickerinnen das Rückspiel mit fünf Toren gewinnen, um ihr hohes Saisonziel zu erreichen.

    Wenn man die geringe Zahl der erzielten Tore gegen Spono ansieht, dann ist der Grund für die ungemütliche Ausgangslage vor dem zweiten Aufstiegsspiel schnell gefunden. Frick konnte die massierte Deckung von Nottwil kaum je in Bedrängnis bringen, nur selten Löcher aufreissen, um von der Kreislinie aufs Tor werfen zu können. Für erfolgreiche Würfe aus dem Rückraum fehlen zum einen die körperlichen Voraussetzungen der Spielerinnen, zum anderen standen bei den Gegnerinnen Torhüterinnen zwischen den Pfosten, die über eine solide Grundausbildung in diesem national erfolgreichen Verein verfügen.).
    Mit dem enormen Kampfgeist schaffte es Frick auf der anderen Seite, wenig Tore zuzulassen. Das führte dazu, dass das Aufstiegsspiel insgesamt torarm blieb. Nach zehn Spielminuten stand es 1:2 für die Gäste aus Nottwil. Der auf beiden Seiten nervöse Start liess nicht mehr Treffer zu. Bis zum Pausenpfiff hielt Frick das Spiel ausgeglichen, der Zweitorevorsprung zum 6:8 für Spono kam in den letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit zustande).
    Ziel für die zweite Halbzeit war, dass das FU16 die flache, aber dichte Deckung von Spono in Bewegung bringen konnte. Und die Frickerinnen setzten die Vorhaben wunderbar in die Tat um. Innert vier Minuten machten sie aus dem Zweitorerückstand einen 10:8-Vorsprung. Neben Fabienne war es jetzt nicht mehr nur Leoni, sondern auch Delia, die mehrere sehenswerte Treffer erzielte. Spono seinerseits kehrte das Resultat wieder zu seinen Gunsten, nicht zuletzt, weil es mit Cheyenne Fehlbaum eine Spielerin in ihren Reihen hat, die über reichlich Erfahrung an der nationalen Spitze verfügt. Immerhin ist die erste FU16-Mannschaft von Spono an der Spitze der Elite-Meisterschaft. Mit acht Toren machte sie resultatmässig mehr als nur den Unterschied aus zwischen den beiden Teams, die sich am nächsten Sonntag wiedersehen (16. Dezember 2018, 17:45 Uhr, Nottwil).

    Haben die Frickerinnen noch Chancen, das Ziel mit dem Aufstieg noch zu erreichen? Wenn man die letzte Viertelstunde des Hinspiels anschaut, dann ist der Grund für die Niederlage klar: Einem einzigen Tor stehen vier erfolglose Würfe und neun technische Fehler gegenüber! Die Mannschaft und die Trainer wissen, was sie anders machen müssen. Die Aufgabe in Nottwil am nächsten Sonntag ist schwer, aber: Noch kann der Jahresabschluss golden werden!


    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    © 2019 TSV Frick Handball