5 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen, lautet die Ausbeute der Rückrunde des TSV Frick Herren 2. Der Aufsteiger spielt eine top Rückrunde und macht durch ihre Emotionalität auf dem Spielfeld richtig Bock. Wie kann es also sein, dass die Sportliche Situation alles andere als rosig ist?


    Wenn man auf die 2. Liga Tabelle schaut, scheint die Situation des TSV Frick Herren 2 prekär. Die Mannschaft aus dem Fuchsbau steckte tief im Abstiegskampf, als Sie in die Winterpause ging. Seither zeigt die Formkurve steil nach oben. In der Hinrunde punktete Frick in allen Spielen, die Gegner waren überwiegend aus der oberen Tabellenhälfte. Einzig und allein im Derby gegen den TV Möhlin 2 (Tabellenplatz 1) ging das Spiel mit einem Tor verloren. Damals überraschte der TSV den Tabellenführer mit viel Leidenschaft in der Abwehr. Und trotzdem, die Situation ist weiterhin prekär.


    Es schien, als stünde das Ergebnis schon im Vorherein fest. Es wurde ein Spiel wie David gegen Goliath erwartet, als die 2. Mannschaft des TSV Frick Handball nach Binningen reiste, um von den «Blau Boys» eins auf die Kappe zu bekommen.


    Die Herren 2 des TSV Frick Handball haben eine turbulente Zeit hinter sich. Die Hinrunde verlief ernüchternd. Bereits die ersten 2 Saisonspiele hätten die Füchse statt 2 Unentschieden 2 Siege einfahren müssen. Weiter ging es mit einem peinlichen Pokalaus gegen Siggenthal, einem 3. Liga Team. Darauf folgte eine Niederlagenserie und einiges an Verletzungspech. Auf der Kreisposition und im Rückraum wurde die Situation dünn. Im Kellerduell gegen Ehrendingen konnte der TSV Frick dann doch noch den ersten Sieg der Saison feiern.


    Auf dem Papier war die Angelegenheit klar. Der TSV Frick Handball 2 spielt als 2. Letzter der Liga gegen die 2. platzierte SG Oberwil/Therwil. Die Fricker legten in den letzten Spielen einige inakzeptable Leistungen hin. Sollte keine Leistungssteigerung stattfinden, war klar, würde es ein bitterer Abend werden.


    Der Motor des TSV Frick Herren 2 kommt bisher noch nicht auf Touren, lediglich 2 Unentschieden sind verbucht, diese beide zu Beginn der Saison. Nun kam es zum Kellerduell gegen die SG Oberbaselbiet. Die Liestaler waren Punktgleich zu den Frickern, auf dem Blattpapier begegneten sich 2 Teams auf Augenhöhe.


    Vergangenen Samstag stand für die 2. Fricker Herrenmannschaft das Spiel gegen HB Blau Boys Binningen, in der heimischen Sporthalle Ebnet, an. Die Ausgangslage war auf dem Papier eine klare Angelegenheit. Die Binninger mussten sich in der aktuellen Saison erst einmal geschlagen geben, während auf dem Punktekonto der noch sieglosen Füchse erst magere zwei Punkte ruhten. Auch personalmässig sah es für die Fricktaler nicht rosig aus, was der Abwesenheit dreier Stammspieler geschuldet war. Dennoch wollte man mit einer geschlossenen Teamleistung den Gästen das Leben möglichst schwer machen und die Punkte mit aller Kraft verteidigen.


    Eine einzige Blamage ereignete sich im Cup gegen die unterklassigen Siggenthaler, wobei Frick sang-und klanglos ausschied. Nun ging es in der Meisterschaft gegen den ambitionierten ATV/KV Basel. Eine Mannschaft, welche in Form von unter anderem Kevin Langhein und Siyananth Karthigaikumar Erfahrung in der Nationalliga A aufweist. Die Fricker hingegen traten ersatzgeschwächt an, Goalgetter Dominik Schmid konnte verletzt nicht mittun.


    Handball: Füchse Frick 2 verliert gegen Unterklassige im Cup. Ein Auswärtsspiel am Sonntagmorgen, da rümpft so mancher die Nase. Umso mehr wenn der Gegner aus einer tieferen Liga kommt und das Spiel wenig Attraktivität verspricht. Dies sah man den Frickern merklich an.


    Seite 1 von 10

    Unsere Sponsoren

    Der TSV Frick Handball engagiert sich sehr in der Nachwuchsarbeit und stellt neben einer Animations-Abteilung Mannschaften in allen Altersklassen. Als Sponsor steht Ihr Name stellvertretend für unsere Arbeit. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

    Newsletter

    Mehr erfahren vom TSV Frick Handball? Hier eintragen für den Newsletter des TSV Frick Handball.

    Suchen

    Folgen

    Hauptsponsoren

    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    Image
    © 2024 TSV Frick Handball